The world's most popular racing class
German Laser Sailing Class Association - Deutsche Laserklasse DLAS


 Nordmaster-Lasercup 2018 - 02 - Wittensee Masters

   Lutz Hirsch hat ganz der Tradition entsprechend als 3. der Gesamtwertung am Wittensee einen Bericht geschrieben ...

   Wie seit einigen Jahren sind die Wittensee Masters fester Bestandteil in Alex’s und meinem Jahresplan. Also ging es auch in diesem Jahr spät am Freitag Abend, nachdem der alltägliche Stau auf der A7 sich aufgelöst hatte, Richtung Norden.
Am Wittensee angekommen rettete Jutta‘s Nudelsalat uns vor einer hungrigen Nacht.

   Am Samstag Vormittag zeigte dich dann, das Wolfgang nicht, wie gehofft, geblufft hatte und es tatsächlich knall-rosa Event-Hoodies gab (Ja, für alle Teilnehmer). 

Beim Gruppenfoto in rosa zeigte ein Blick auf den See, dass die Bedingungen der Farbe der Hoodies entsprechen würden und wir „Schweinerennen“ erwarten konnten.

Teilnehmer auf dem Steg (c Peter Hundert)

   Die Erwartungen bestätigten sich und die Wettfahrtleitung hatte in der ersten Stunde ihre liebe Mühe auf die 100 Grad Winddrehung zu reagieren. Als der Wind sich etwas stabilisiert hatte fanden die beiden ersten Wettfahrten unter stark veränderlichen Bedingungen statt. Zur dritten Wettfahrt hatte sich der Wind dann etwas stabilisiert und wir hatten zum Abend tatsächlich drei Wettfahrten bei 3 -7 Knoten beisammen.

   Für das Abendprogramm hatten Wolfgang, Dieter und viele weitere Helfer des WSCW keine Mühen gescheut und es gab neben dem schon legendären Chilli con Carne auch Freibier, Livemusik und Lagerfeuer.

Lagerfeuerstimmung (c Peter Hundert)

 

 

Laut- und Windlose Impressionen und Lagerfeuerromanik mit Gitarre und Gesang ...

Am nächsten Morgen erwartete uns der Wittensee mit leichten Nebel und spiegelglattem Wasser.

Windstille (c Peter Hundert)

Trotzdem schickte uns die Wettfahrtleitung in das sich langsam abzeichnende Gekräusel auf dem Wasser und hatte mit dieser Entscheidung recht.
Auch an diesem zweiten Tag gelangen ihr wieder 3 Wettfahrten bei jetzt geschätzten 7 - 10 Knoten und etwas stabileren Bedingungen als am Vortag.

Segelstimmung (c Peter Hundert)

Zieleinlauf (c Peter Hundert)

Zur Siegerehrung verdrängte dann wieder das Schweinchen-rosa der Event-Hoodies das Schwarz der Neos und ich musste feststellen, dass ich durch einen Endspurt nicht nur den dritten Platz belegt, sondern auch die Ehre erworben hatte diesen Bericht zu schreiben.
Gewonnen hat die Regatta Thomas W. Müller vor Ralf Marten.

Siegertreppchen (c Peter Hundert)


Alexandra Behrens gewann den Preis für die erste Frau und der Wanderpreis „die Witteseer-Mühle“ ging ebenfalls an Thomas.


In seiner Siegerrede sprach Thomas dann von der Regatta als einem „Juwel im Regattakalender“.
Dem kann ich nur zustimmen und hoffen, dass uns dieses Juwel noch lange erhalten bleibt.

Lutz Hirsch

 

(hochgeladen von Carsten dazu weitere Bilder)

PS: Unser Dank für einen Teil der entsprechend gekennzeichneten Bilder geht an unseren Fotografen Peter Hundert und für die tolle Organisation an das Team vom WSC...

... die Einlaufbier-Methode darf gern Nachahmer finden ...

 
Popup-Fenster